Ghost Of Tom Joad

Münster. Post Punk. Drei Jungs, die sich nach einem Bruce Springsteen-Song benennen. Als Ghost Of Tom Joad 2006 die Bühne betreten, umweht sie ein Hauch von Revolution. Und Henrik Roger, Jens Mehring und Christoph Schneider halten Wort. In sechs Jahren Bandgeschichte spielen sie über 200 Konzerte und veröffentlichen drei Alben, die unterschiedlicher nicht klingen und trotzdem nur von dieser einen Band geschrieben sein können. „No sleep until Ostkreuz“ prescht mit urbritischen Gitarren und straightem Songwriting aus der Deckung, „Matterhorn“ zelebriert einen entrückten Sound zwischen New Wave und Post Punk und „Black Musik“ krönt sich als beatlastiges Opus an Soul und Synthesizer. Die drei Münsteraner scheuen kein Abenteuer und bleiben doch immer vom ersten Ton an unverwechselbar. Ghost of Tom Joad, ein kleines großes Stück deutsche Musikgeschichte.

Mehr Infos auf ghostoftomjoad.de

Download Presskit